Posts Tagged ‘IWF’

Viele Wege führen zum Untergang

3. Oktober 2012

Die Hilflosigkeit der Geldpolitik

Nachdem eine zeitlang relative Ruhe geherrscht hat, ist Griechenland erneut zum Brandherd der Euro-Krise geworden. Angeblich wurde erst jetzt herausgefunden, dass das Land mehr Geld benötigt als vor Wochen angekündigt. Im September 2012 verhandelte die unerbittliche Troika erneut mit der griechischen Regierung um der griechischen Bevölkerung noch härtere Sparmaßnahmen aufzuerlegen.

Am 26. September 2012 fand in Griechenland ein Generalstreik statt, in dem die Gewerkschaften aus Protest das öffentliche Leben lahm legten. Mindestens 11,5 weitere Milliarden sollen in den kommenden zwei Jahren einspart werden, damit dem Land „geholfen“ werden kann. (more…)

Der Schwindel mit dem Rettungsschirm

28. Oktober 2011

Von Hebeln und anderem Unsinn in der Politik

Als Archimedes von Syrakus, einer der bedeutendsten Mathematiker der Antike   um 287 v. Chr. den Hebel erfand, dachte er an einen mechanischen Kraftwandler, bestehend aus einem starren Körper, der an einem Angelpunkt drehbar befestigt ist, so wie er heute noch in Physik und Technik  verwendet wird. Von ihm stammt das Zitat:

„Gebt mir einen festen Punkt im All, und ich werde die Welt aus den Angeln heben.“ (more…)

Schachfiguren der Finanzwirtschaft?

18. September 2011

Chronik einer Eskalation

Ursprünglich wurde die EZB (1998 gegründet) dafür geschaffen, für eine stabile Währung durch die Regulierung der Geldmenge zu sorgen. Dazu nimmt sie durch Erhöhung oder Herabsetzung des Leitzinses Einfluss auf die Wirtschaft. Im Vertrag von Maastricht in Artikel 123 AEUV wird der Europäischen Zentralbank der unmittelbare Ankauf von Schuldtiteln sowie die Gewährung von Krediten an die Staaten verboten. Die EZB verfügt über einen eigenen Haushalt, darf aber keine Defizite eines europäischen Mitgliedslandes finanzieren. (more…)

Der gläserne Mensch

21. Juni 2011

Die Deutsche Post und der Arbeitslose

Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg

Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg

Nicht ohne Grund haben diejenigen, die noch eine Arbeitsstelle haben, Angst vor dem sozialen Abstieg in die Arbeitslosigkeit. Die Jobcenter verlangen beim Antrag auf Hartz IV, dass die Antragsteller tiefe Einblicke in ihre Privatsphäre über angespartes Vermögen bis hin zu den Unterhosen, die der Einzelne im Schrank aufbewahrt, gewähren. (more…)

Steckt der Euro wirklich in der Krise?

31. Mai 2011

Das Märchen von der Euro-Krise

Griechenland ist von den Rating-Agenturen erneut zurückgestuft worden. Das ist kein Wunder bei dem von der EU aufgedrückten Sparkurs. Dabei sind immer nur die Kleinen die Leidtragenden.

Die lebensfrohen Helenen finden das gar nicht lustig. Sie wehren sich und möchten die Drachme wieder zurückhaben. Doch wäre ein Ausstieg aus dem Euro wirklich die beste Möglichkeit, um aus dieser Falle herauszukommen? Das hätte zur Folge, dass die Drachme – wie schon angedroht – sofort um fünfzig Prozent abgewertet wird und sich laut Bundesfinanzministerium die Schulden der Griechen nochmals auf ca. 200 % des BIP (derzeit 140%) erhöhen würden. (more…)


%d Bloggern gefällt das: