Posts Tagged ‘Arbeitslos’

Bedeutet arbeitslos gleich rechtlos?

6. Februar 2013

Ist bei Arbeitslosigkeit alles erlaubt?

Alibi für die Verletzungen von Grundgesetzen?

 

Disziplinierend wie eine Peitsche wirkt Hartz IV über den Menschen. Nicht nur Arbeitslose haben Angst davor, sondern auch diejenigen, die in unsicheren Lebensverhältnissen wie Leiharbeit, Minijobs, Werksverträgen, befristeten Arbeitsverträgen und Scheinselbständigkeit ihren Lebensunterhalt wenigstens teilweise selbst verdienen.

Diese Jobs bedeuten eine prekäre Lebensrealität für mehr als 10 Millionen Menschen in Deutschland. Aber auch denjenigen, die noch einen besser bezahlten Job haben kann es schnell passieren, in die Armut abzurutschen und sich der Despotie der Arbeitsverwaltung ausgeliefert zu sehen. (more…)

Advertisements

Wie Arbeitslose „getreten“ werden!

23. Mai 2011

Menschen vierter Klasse

 

Wie war es in Deutschland doch vordem mit Grundgesetzen so schön. Denn war man vorübergehend arbeitslos und ohne Geld, sprang die Arbeitslosenversicherung ein und garantierte, dass man weiterhin meist gut über die Runden kam. Diese war nur zum Auffangen und Überbrücken der Arbeitslosigkeit eingerichtet. Stieg die Arbeitslosenzahl einer Million entgegen, bekamen unsere Regierenden schon Panik. Der Arbeitsmarkt war ein Markt für die Wirtschaft, die sich ihre Arbeitskräfte aussuchten und für Bürgerinnen und Bürger, die ihre Arbeitskraft zum bestmöglichsten Preis verkaufen konnten. Jeder Mensch war vor dem Gesetz noch etwas „gleicher“, hatte die gleichen Chancen und behielt seine Würde. (more…)

Als Arbeitsloser bist Du nichts mehr wert

23. Mai 2011

Die meisten Arbeitslosen ärgern sich über die Mogelpackung, die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen gestern bekannt gab. Ganze 5 € soll es mehr geben und die Kinderregelsätze müsse man eigentlich kürzen. Das wird nicht der Fall sein verkündete die Ministerin. – Vorerst! Denn bei der nächsten Erhöhung der Regelsätze soll der Betrag, der sich zwischen 2,– und 12.– € angeblich bewegt, angerechnet werden. Von Offenlegung der Berechnungen, wie es das Bundesverfassungsgericht im Februar 2010 verlangt hat, ist keine Rede. – Und wem nützt es, dass Kinder Bildungsgutscheine erhalten sollen, mit denen jeder Arme in unserem reichen Land stigmatisiert sein wird. (more…)


%d Bloggern gefällt das: